Sonntag, 5. Februar 2017

Langeweile und Lust auf Süßes - eine böse/gute Kombi

Halli Hallo Ihr Lieben


Anfang der Woche haben wir Euch unsere neuestes Werk, aus Angi´s Experimentierküche, gezeigt und heute gibt es, nachdem uns von mehreren Personen versichert wurde, dass er nicht nur gut aussieht sondern auch so schmeckt, das Rezept dazu =)

Vielleicht fragt sich der Ein oder Andre unter Euch jetzt vielleicht: Warum? Und wie ich auf die Idee gekommen bin einen "gesünderen" Kuchen zu backen. Tja, das ist schnell und kurz erklärt ^^

Anfang letzter Woche verspürte ich ein kleines bisschen Langeweile und zusätzlich auch noch Bock/Lust auf etwas Süßes. Eine böse Kombination ^^

Was macht eine Baking Sister in so einem Fall? Genau! Sie inspiziert ihre Vorräte, wiegt die Für und Wieder ab und läuft, nach kurzem Überlagen, schnell los um schnell ein paar Äpfel zu kaufen. Während der Backofen heiß lief, waren die Zutaten blitz schnell abgewogen und die 3 Bestandteile, Mürbteig, Füllung und Streusel, für einen Apfelkuchen, auch schon fertig vorbereiten und bereit für ihren Einsatz. 45 Minuten später stand der, dank Dinkelvollkorn, Rohrrohrzucker und Müsli, Apfelkuchen auch schon fix fertig auf dem Tisch um vernichtet zu werden ^^

Komischerweise hat er unseren Kollegen in der Arbeit, die auch ein paar Stücke abbekommen haben, der Kuchen auch dann noch geschmeckt als sie erfahren haben, dass er mit Dinkelvollkorn Mehl & Müsli gebacken wurde. Ein gutes Zeichen also ^^


Dinkelvorllkorn Apfelkuchen mit Müslistreuln


Zutaten
Mürbteig
125g Dinkelvollkornmehl
125g Dinkelmehl glatt
150g Mandeln gemahlen (können durch Mehl ersetzt werden)
150g Rohrrohrzucker
200g Butter kalt
1 El Vanillezucker
1 Tl Backpulver
1 Ei

Streuselteig
125g Dinkelvollkornmehl
125g Dinkelmehl glatt
150g Rohrrohrzucker
2 El Honig
50g Müsli Früchte oder Nuss
50g Haferflocken kernig
130g Butter kalt

Fülle
1 - 1,5 Kilo Äpfel
3-5 El Kristallzucker
1-2 Tl Zimt gemahlen
Saft einer halben Zitrone
Wer möchte noch:
Rosinen & eine Hand voll gehackte Mandeln oder Walnüsse


Mittwoch, 25. Januar 2017

Kleiner Fund mit einem leckerem Ergebnis =)

Halli Hallo Ihr Süßen =)


Entschuldigt Bitte die längere, ungeplante Ruhephase auf unserem Blog.

Wir haben es zwar geschafft auf Facebook ab und an ein Foto aus unserer Backstube zu postet, da wir aber etwas im Stress waren (neue Arbeit, Weihnachtsvorbereitungen ect.), war es uns leider nicht eher möglich ein neues Rezept zu posten. Eigentlich wollte ich, Angi, euch in der Vorweihnachtszeit, jeden Tag, ein neues Rezept für euren Keksteller verraten Da ich aber, nach langer Suche, endlich einen Vollzeit Job gefunden habe, ist dieses Vorhaben leider in den Hintergrund gerückt. Ich hoffe Ihr könnt mir verzeihen ^^

Um zum eigentlichen Thema zu kommen. Ja wir haben mal wieder gebacken. Wie man unschwer erkennen kann ^^ Aber warum ausgerechnet einen Marillen Kuchen? Tja, dass ist schnell erklärt.

Bei meinem letzten Besuch bei unserer herzallerliebsten Oma (ja wir lieben sie wirklich ^^ ohne Scherz, von ihr haben wir viel gelernt) hat sie mir erzählt, dass jetzt wo sie, noch immer etwas erkältet ist und so selten Besuch bekomme, nicht wisse was sie mit all ihrem ganzen Obst aus dem Sommer, dass sie für den Winter eingefroren hat, machen soll. Kleine Anmerkung - hier übertreibt sie Maaslos, aber so ist sie nun mal, unsere liebe Oma =) So kam es, dass ich einen Beutel voller leckeren Marillen, die frisch gepflückt und reif eingefroren worden sind, "gefunden" und mitgenommen habe.

Tja und was aus ihnen wurde seht ihr hier ^^ ein richtig guter Marillen Kuchen mit Streusel und einem Hauch Zimt. Wer möchte kann die Streusel natürlich auch weglassen, denn auch wenn wir Streusel lieben <3 <3 wissen wir, dass nicht jeder diese Meinung teilt.

Deshalb unsere Frage: Wie mögt Ihr euren Obstkuchen am liebsten? Mit oder ohne Streusel. Verratet es uns =)


Marillen Kuchen mit Streuseln


Zutaten
Teig
5 Eier zimmerwarm
250g Butter zimmerwarm
250g Staubzucker
1 Packung Vanillezucker
350g Mehl glatt
1 Packung Backpulver
evtl. 5-6 EL Milch
1-1,5 Kilo Marillen halbiert & entsteint

Streusel
100g Butter kalt
50g Staubzucker
150g Mehl glatt
1-3 Msp.Zimt gemahlen je nach Geschmack

Dienstag, 4. Oktober 2016

Die letzten Sonnenstrahlen und ein Geburstag bringen eine Tiramisu Torte

Halli Hallo Ihr Lieben =)


Der Oktober ist da und damit ist der Sommer jetzt endgültig zu Ende.
Wir wissen jetzt nicht wie das Wetter so bei euch war, wir waren nicht ganz sooo zufrieden und wären über ein paar mehr Sonnentagen hintereinander glücklicher gewesen. Trotzdem, auch wenn der Sommer nicht das perfekte Badewetter gebracht hat, dass wir gerne gehabt hätten, so hat der September, mit seinem schönen Wetter, einen Teil davon wieder wettgemacht.

So hatten wir dann doch noch die Gelegenheit mehrere sonnige Tage am Stück zu erleben, ein letztes Mal den Grill anzuschmeißen =) und mal wieder ^^ einen Geburtstag zu Feiern. Nach kurzem Überlegen war klar, dass wieder eine Torte her muss und so haben wir keine leckere sondern eine urguat schmeckende Tiramisu Torte gezaubert =) und Dank einer speziell geplotteten Schablobe konnten wir der Torte noch das gewisse Etwas verleihen.

Vielen Lieben Dank, hierfür bei Dingsign - License Plates für den geplotteten Schriftzug. Gut wenn man Freunde, Bekannte oder einen Lebensgefährten hat, die/der sich mit diesen Dingen auskennen oder sie selbst machen können. Glück muss die Baking Sister haben *gg* ^^

Tiramisu Torte


Rezept für eine 25cm Backform
Zutaten

Biskuitboden
3 Eier Größe L
130g Staubzucker
4-5 EL heißes Wasser
135g Mehl glatt

1 EL Vanillezucker1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Creme
500g Mascarpone
500ml Schlagobers
2 Packungen Sahnefest
1 Ei + 1 Dotter (nach Belieben, geht auch ohne)
3-5 EL Staubzucker
1 EL Vanillezucker
2 EL gemahlene Sofortgelatine (zur Sicherheit, muss aber nicht sein)
2 - 3 Packungen Eierbiskotten

Tränke
Kaffee, Rum, Amaretto, evtl. etwas Milch
Rum- & Bittermandelaroma wenn Kinder mitessen

Deko
ca.200-250ml Schlagobers

1 Packung Sahnefest
Biskotten mit Schokoladenglasur verzieren
Backkakao zum bestäuben
evtl. Mocca Bohnen aus Schokolade oder Schokoröllchen 

Mittwoch, 13. Juli 2016

Amarena Kirsch Marmelade - Teil 8 aus unserer Kirsch Woche

Halli Hallo Ihr Süßen :-)


Heute gibt es Teil 8 aus unserer Kirsch Woche, auch wenn die Woche ja eigentlich mit Teil 7 schon abgeschlossen war, sind noch zwei Rezepte über und diese möchten wir Euch natürlich nicht vorenthalten =)

Wer unsere Kirsch Woche brav mit verfolgt hat, dem wird aufgefallen sein, dass wir in genannter Woche bereits ein Rezept für Amarena Kirschen als Kompott veröffentlicht haben. Denn wäre uns, in Anbetracht der Menge an Kirschen die wir noch hatten, nur Kompott für Dessert oder Eis doch etwas zu viel des Guten gewesen. Da dachten wir uns, warum nicht auch Marmelade daraus machen und schon war der Topf mit Kirschen und Kristallzucker zum Ansetzen in den Kühlschrank gestellt.

Klar, Amarena Kirschen sind sehr lecker, aber man kann es auch übertreiben. Wie Ihr wisst experimentieren wir ja gern und haben uns bei diesem Rezept am Amarena Kirsch Rezept orientiert, nur dass dieses Mal dezent mehr Amaretto zum Einsatz kam, denn wir lieben Amaretto <3 <3 ^^

Heraus kam unser Rezept für ober leckere Amarena Kirsch Marmelade =) und auch wenn mehr Amaretto drin ist, verkocht sich der Alkohol zum Großteil und nur der Geschmack bleibt bestehen. Perfekt fürs tägliche Frühstück ;-)


Amarena Kirsch Marmelade


Rezept für 7-8 kleine Gläser mit 212ml Inhalt

Zutaten:
1 Kilo Kirschen entsteint
350-400g Kristallzucker
1,5 Beutel Gelierfix 3:1 ersatzweise Gelierzucker 3:1
1-2 EL Vanillezucker HomeMade
250-350ml Amaretto (nach Geschmack)
Bittermandel Aroma (nach Geschmack)

Vorbereitung:
  • Kirschen in einen Kochtopf geben und diese mit dem Vanille & Kristallzucker bedeckt für mindestens 3 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Dienstag, 12. Juli 2016

Kirsch Bananen Marmelade mit Amaretto - Teil 7 unserer Kirsch Woche

Halli Hallo Ihr Lieben =)


Teil 7 unserer Kirsch Woche und es gibt ein Rezept für Kirsch Bananen Marmelade mit Amaretto. Quasi eine 2.0 Version des original Rezepts ^^

Wer von Euch, auf unserem Blog sich einmal die Zeit genommen hat und unter der Kategorie "süße Rezepte" sich die verschiedenen Rezepte durch gelesen hat, dem wird dabei vielleicht etwas aufgefallen sein. Nämlich, dass dort bereits ein Kirsch Bananen Marmelade Rezept mit echter Vanille vom 11 Juli 2013 dort zu finden ist.

11.Juli 2013. Wahnsinn oder? Vor 3 Jahren! Wie die Zeit verrinnt, aber alles kommt irgendwann mal wieder (wie die Mode zum Beispiel) und da es damals als eines unserer ersten Rezepte online ging folgt heute gibt´s die 2.0 Version davon ^^

Der Unterschied jetzt ist, dass wir das Vanillemark weggelassen und stattdessen Amaretto in den Topf gegeben haben. Eine kleine Änderung mit einer großen Wirkung, denn für jene unter euch, die sich jetzt denken, dass sich die beiden Rezepte nicht von einander unterscheiden würden, der irrt sich! Ok, es stimmt, in beide Rezepte kommen fast zu 80% die selben Zutaten. Trotzdem liegt hier der Teufel im Detail, denn beide Rezepte sind sich zwar ähnlich aber trotzdem sind sie nicht gleich. Die Veränderung der Mengenangabe von Frucht und den anderen Komponenten + der Zugabe des Amarettos bekommt die Marmelade einen viel feineren und intensiveren Geschmack.

Deshalb probiert es aus und lasst Euch überraschen =)
Wir empfehlen Euch, die Marmelade auf einer Scheibe Mischbrot oder einer frischen Semmel zu essen, denn da schmeckt sie einfach am Besten ^^


Kirsch Bananen Marmelade mit Amaretto


Rezept für 7-8 kleine Gläser mit 212ml Inhalt

Zutaten:
1 Kilo Kirschen entsteint
3-5 Bananen (je nach Größe)
350-400g Kristallzucker
1 Beutel Gelierfix 3:1 ersatzweise Gelierzucker 3:1
1 EL Vanillezucker HomeMade
5-10 EL Amaretto (nach Geschmack)

Vorbereitung:
  • Kirschen in einen Kochtopf geben und diese mit dem Vanille & Kristallzucker bedeckt für mindestens 3 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Montag, 11. Juli 2016

Apfel Kirsch Marmelade - Teil 6 unserer Kirsch Woche

Halli Hallo Ihr Süßen :-)


Teil 6 unserer Kirsch Woche. Langsam aber sicher, schwindet der Kirschberg und ein Glas um das Andere wird mit leckerer Marmelade und Kompott gefüllt ^^
Heute gibt es wieder ein leckeres Marmelade Rezept und damit es nicht langweilig wird, haben wir leckere Äpfel zu den Kirschen gegeben.

Die Kombination passt, wie wir finden, sehr gut zusammen und der Zimt macht die Marmelade, noch unwiderstehlicher ^^ Wie Ihr vielleicht schon bemerkt habt, mögen wir Zimt nicht nur, sondern lieben ihn, vor allem in warmen Germ/Hefeschnecken mit Zimt und oder in Apfelkuchen. Es gibt nichts besseres :-) *jam* Ihr wisst was wir meinen oder? ^^ Deshalb hat diese Marmeladenkombi einen fixen Platz auf unserem Frühstückstisch ^^ Kocht euch diese leckere Marmelade und überzeugt euch selbst.

So und da wir fast am Ende unserer Kirsch Woche angekommen sind, würden wir von euch gerne wissen, wie sie euch denn so gefallen hat und ob wir so eine "Spezial Woche" irgendwann mal wieder machen sollen. Lasst es uns wissen =)


Apfel Kirsch Marmelade

                                                       
Rezept für 6 kleine Gläser mit 212ml Inhalt

Zutaten:
650g Kirschen entsteint
350-400g Äpfel geschält und gewogen
350g Kristallzucker
Saft von 1-2 Zitronen
1 TL Zimt gemahlen nach Belieben
1 Beutel Gelierfix 3:1

Vorbereitung:
  • Kirschen in einen Kochtopf geben und diese mit dem Kristallzucker bedeckt für mindestens 3 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Sonntag, 10. Juli 2016

Amarena Kirschen, der perfekte Begleiter zu Eis & Süßspeisen - Teil 5 unserer Kirsch Woche

Halli Hallo Ihr Süßen!


Heute gibt es Teil 5 unserer Kirsch Woche und auch dieses Mal ist es keine Marmelade, dafür folgen als nächstes wieder ein paar Rezepte für Marmelade. Deshalb keine Sorge, denn der, bereits verarbeitete, Berg an Kirschen ist noch nicht vollständig verkocht ^^

Jedoch blieb die Frage, was machen wir noch daraus? Schon lange, bevor die ersten Kirschen reif waren, haben wir uns Gedanken darüber gemacht, was wir aus den Kirschen machen würden, wenn sie denn endlich reif sind. Da wir im Keller, aus dem letzten Jahr, noch ein paar Gläser mit Kompott und Marmelade haben, wollten wir zwar unsere Vorräte wieder aufstocken, jedoch auch etwas Neues ausprobieren. Das Sortiment um eine weitere Sorte erweitern, quasi. ;-)

Deshalb waren wir im Internet auf Ideen suche und hatten, binnen kürzester Zeit eine kleine ToDoListe zusammen gestellt. Darunter war auch ein Rezept für Amarena Kirschen und wie wir wissen eignen, die sich hervorragend für Eis, Nachtisch oder Kuchen am besten und schmecken 1000 Mal besser als jene die man im Super Markt kaufen kann. Ohne danach an einem Zuckerschock zu sterben ^^

Der Geschmack der Kirschen, nach Amaretto und Bittermandel Aroma, ist natürlich Geschmacksache und kann, durch das eigenständige Einkochen, selbst variiert werden. Einer der großen Vorteile, wenn man Marmeladen, Sirup und Kompott selbst herstellt. Außerdem finden wir, dass Kuchen und Kekse mit selbstgemachter Marmelade um Ecken besser schmecken, besonders wenn sie mit viel Liebe eingekocht wurde ^^


Amarena Kirschen


Rezept für 6 Gläser mit 212ml Inhalt

Zutaten:
1 Kilo Kirschen entsteint
330g Kristallzucker
2 EL Vanillezucker HomeMade
200g Amaretto
Bittermandel Aroma nach Geschmack
etwas Zitronensaft
1 EL Geliefix

Vorbereitung:
  • Kirschen in einen Kochtopf geben und diese, mit dem Kristall & Vanillezucker, bedeckt für ca.3 Stunden ziehen lassen.
  • Die Kirschen einmal aufkochen
  • Zitronensaft, Amaretto und Bittermandel Aroma in den Topf geben und auf mittlere Flamme kochen bis die Kirschen weich sind.